Frauenseelsorge

Erzdiözese München und Freising

Frauen der Reformation

Dienstag, 21.02.2017 - Samstag, 11.03.2017

Sonderausstellung  mit Begleitprogramm
vom 21. Februar bis 11. März 2017

Liebe Frauen, liebe interessierte Männer,
im Blick auf „500 Jahre Reformation“ hat sich eine kleine Projektgruppe katholischer und evangelischer Frauen zusammengefunden, um die Bedeutung und die Rolle der Frauen in der frühen Reformationszeit als Wegbereiterinnen und Glaubenszeuginnen der neuen Lehre sichtbar zu machen. Dabei ist rund um die beiden Wanderausstellungen Frauen der Reformation in der Region und Vom Dunkel ins Licht ein vielseitiges und umfangreiches Begleitprogramm entstanden. Wir laden Sie herzlich ein, mit uns auf einige beispielhafte Lebensgeschichten dieser Frauen aus dem Mutterland der Reformation und aus dem süddeutschen Raum den Blick zu richten. Die thematischen Schautafeln informieren zusätzlich über die Lebensbedingungen und Lebensformen von Frauen der damaligen Zeit.
Welches neue Frauenbild entstand, welche Entwicklungen wurden angestoßen, welche verhindert? Mit Hilfe welcher biblischen Bilder und Argumentationsmuster konnten diese mutigen Frauen ihr Anliegen kraftvoll unterstützen? Welche Vorbilder gab es für sie? Warum widerfuhr ihnen – mit Ausnahme weniger – das Schicksal, gänzlich in Vergessenheit zu geraten?
Spannende Fragen, denen Sie nicht nur in der Ausstellung, sondern auch in einem Theaterstück, der Lesung „Den Reformatorinnen eine Stimme geben“ mit Schaupielerin Wiebke Puls, Vorträgen und Führungen nachgehen können!

Für das ökumenische Vorbereitungsteam:
Verena Übler, Dr. Susanne Pfister-Haas, Irmgard Huber und Marion Mauer-Diesch

 

Veranstaltet von:
Evang.-Lutherische Kirchengemeinde Lutherkirche
Frauenseelsorge der Erzdiözese München und Freising
Evang.-Luth. Dekanatsbeauftragte(n)

Ausstellungsort:
Lutherkirche, Bergstr. 3, 81539 München
U2-Haltestelle Silberhornstraße oder Kolumbusplatz

Öffnungszeiten:
vom 22.02.2017 bis 11.03.2017
täglich 10:00 bis 16:00,
bzw. bei anschl. Abendveranstaltungen 1 Stunde vorher

Führungen:
nach Vereinbarung unter Tel. 089 69798960,
ab 5 bis 25 Personen, größere Gruppen auf Anfrage,
Kosten: 5 EUR pro Person

Begleitprogramm:

Dienstag, 21.02.2017, 19:00 Uhr
Vernissage

Mittwoch, 22.02.2017, 19:00 Uhr
„Reformation – ja, bitte“ – „Reformation – nein, danke!“ Frauen nehmen Stellung   
Vortrag von Dr. phil. habil. Stephanie Haarländer
Kosten:    5 EUR

Freitag, 24.02.2017, 19:00 Uhr
Katharina Lutherin zu Wittenberg
Theaterstück von und mit Mirjana Angelina
Eintritt auf Spendenbasis

Sonntag, 26.02.2017, 11:00 Uhr
Dialogführung I
mit Dr. Susanne Pfisterer-Haas, ev. Frauenbeauftragte
und Irmgard Huber, Referentin der Frauenseelsorge
ohne Anmeldung und Kosten

Mittwoch, 01.03., 14:00 - 17:00 Uhr
Frauen der Reformation und ihre Vorbilder
parallel laufende Workshops

Workshop I:
Heilige Frauen: Katharina von Alexandrien und Katharina von Siena
mit Marion Mauer-Diesch (Dauer 1:15 Std.)

Workshop II:
Biblische Frauen: Judith und Maria von Magdala
mit Irmgard Huber (Dauer 1:15 Std.)

Gemeindehaus, Weinbauernstr. 9
Anmeldung bis Montag, 27.02.2017: Frauenseelsorge
keine Kosten

Samstag, 04.03., 19:00 Uhr
Reformatorinnen eine Stimme geben
Lesung mit Wiebke Puls, Schauspielerin
Kosten: 10 EUR


Sonntag, 05.03., 11:00 Uhr
Dialogführung II
mit Verena Übler, Pfarrerin und
Marion Mauer-Diesch, Referentin der Frauenseelsorge
ohne Anmeldung und Kosten

Montag, 06.03., 19:00 Uhr
Bayerns evangelische Königinnen - Ihr Leben, Wirken und Glauben zwischen religiöser Toleranz und Fanatismus
Vortrag von Dr. Susanne Pfisterer-Haas
Kosten: 5 EUR

Mittwoch, 08. 03., 18:30 Uhr
„Frauen reformieren Religion“ – Frauenmahl
mehrgängiges Festmahl mit Tischreden und Tafelmusik
Anmeldung: Frauenseelsorge
Kosten: 40 EUR (alles inklusiv)

Samstag, 11.03., 19:00 Uhr
Finissage mit Schlussandacht

 

 

 
-->