Frauenseelsorge

Erzdiözese München und Freising

Führung

Seminarnummer

20-089

Seminartyp

Führung

Dozent

Pfisterer-Haas, Susanne

Dozent 2

Huber Irmgard

Status

ausgebucht/Warteliste

Beginn

10.11.2020 - 15:00

Ende

10.11.2020 - 16:30

Preis

10,00 €

Titel

Frauen und Tiere in antiken Mythen
Führung durch die Ausstellung „Hund, Katze, Maus – Tiere in Alltag und Mythos“

Veranstaltungsort

Antikensammlungen,
Königsplatz 1, München

Treffpunkt

14:45 Uhr Eingangsbereich der Antikensammlung

Termin

Dienstag, 10.11.2020
15:00 bis 16:30 Uhr

Beschreibung

Fast wie im Tierpark scheint es zuzugehen, wenn antike Göttinnen auftreten. Doch was da flattert oder schwimmt, faucht oder muht, pickt oder beißt, birgt in sich interessante Symbolik.
Die Eule der Athena kennen wir, doch wofür steht sie? Warum wird Hera „die Kuhäugige“ genannt, aber mit Pfau oder Kuckuck verbunden? Und was ist der Grund, weshalb ausgerechnet die jugendliche Artemis bisweilen mit der alten, wirkmächtigen „potnia theron“, der Herrin der Tiere, gleichgesetzt wird? Warum hat Liebesgöttin Aphrodite gleich eine ganze Schar von Tieren um sich? Und was nützt der Meeresnymphe Thetis die Gabe, sich in wilde Tiere verwandeln zu können? Warum winden sich Mänaden Schlangen ins Haar und spielen mit Löwen? Und was machen Jungfernkranich und Wachteln in Frauengemächern? Wer will welche Tieropfer? Und wer opfert warum?
All diesen Fragen gehen wir auf den Grund, während wir staunen über die Schönheit antiker Vasen und Figuren, die für diese Ausstellung zusammengetragen wurden. Auch den einen oder anderen biblischen Bezug werden wir herstellen können.

Anmeldung

Geben Sie bitte Ihre vollständige Postadresse, Ihre Telefonnummer und Ihre E-Mail-Adresse ein, damit wir Sie bei eventuellen Rückfragen erreichen können. Ohne diese Angaben ist eine Anmeldung nicht gültig!

Datenschutzerklärung
Unsere Teilnahmebedingungen als PDF hier herunterladen.

Wir weisen darauf hin, dass diese Anmeldung zu einer Veranstaltung verbindlich ist.