Frauenseelsorge

Erzdiözese München und Freising

Verein der Pfarrhaushälterinnen

Herzlich willkommen auf der Internetseite des Vereins der Pfarrhaushälterinnen im Erzbistum München und Freising.

Wir wollen auf dieser Seite über den Beruf der Haushälterin in einem katholischen Pfarrhaus, über unsere Arbeit und Projekte in der Berufsgemeinschaft informieren. Außerdem können Sie unser Jahresprogramm und Rückblicke über Veranstaltungen einsehen. Wir freuen uns auch über Rückmeldungen und Anregungen. Diese können Sie senden an: Anneliese Kroha - Nachricht

 

 

Hier können Sie sich ab sofort online anmelden:

Interne ID 20698

Seminarnummer

20-107

Seminartyp

Pfarrhausfrauen

Ort

München, Exerzitienhaus Schloss Fürstenried

Dozent

Huber Irmgard

Status

freie Plätze

Beginn

27.03.2020 - 15:00

Ende

28.03.2020 - 17:00

Preis

70,00 €

Titel

Quellentage
für Pfarrhausfrauen

Veranstaltungsort

Exerzitienhaus Schloss Fürstenried, München

Termin

Freitag, 27.03.2020, 15:00 Uhr bis
Samstag, 28.03.2020, 17:00 Uhr

Beschreibung

Freitag, 27.03.2020
15:00 Uhr Kaffee
15:30 Uhr Ankommensrunde
16:00 Uhr Thema und Referentin Frau Huber
18:00 Uhr Abendessen
19:00 Uhr Geistliche Einstimmung mit Präses Pfarrer Gerhard Beham
20:30 Uhr Abendgebet in der Kapelle

Samstag, 28.03.2020
08:00 Uhr Frühstück

09:00 Uhr Better – Breverl – Amulette
Volksfrömmigkeit zwischen Glaube und Aberglaube

Referentin: Irmgard Huber

Der Grat zwischen Frömmigkeit und magischem Denken ist ein schmaler. In manchem Sakristeischrank, in Pfarrhöfen und Klöstern, selbst im Vatikan sind seltsame Gegenstände zu finden, die einst dazu dienen sollten, himmlischen Beistand zu erwirken oder Böses fernzuhalten. Manche Kuriosität ist schnell als Ausdruck von Aberglaube entlarvt. Doch bestimmte Dinge können mit entsprechender Erklärung durchaus als heilige Zeichen, als Sakramentalien, verstanden werden.
Wir begeben uns anhand verschiedener Anschauungsobjekte auf diesen schmalen Grad. Beim Herstellen eines persönlichen „Breverls“ unter sachkundiger Anleitung der Brauchtumsforscherin Monika Oberhofer kommen wir ins Nachdenken über die eigene Gebetspraxis und Heiligenverehrung. Wir staunen über Gebete, die in Zaubersprüchen enden, und werden sensibel für hilfreiche Praktiken aus der Volksfrömmigkeit.

12:00 Uhr Mittagessen | 14:00 Uhr Kaffee
14:30 Uhr Fortführung des Themas
17:00 Uhr Ende

Anmeldung

Geben Sie bitte Ihre vollständige Postadresse, Ihre Telefonnummer und Ihre E-Mail-Adresse ein, damit wir Sie bei eventuellen Rückfragen erreichen können. Ohne diese Angaben ist eine Anmeldung nicht gültig!

Datenschutzerklärung
Unsere Teilnahmebedingungen als PDF hier herunterladen.

Wir weisen darauf hin, dass diese Anmeldung zu einer Veranstaltung verbindlich ist.

Nach oben