Frauenseelsorge

Erzdiözese München und Freising

Frauenbewegungen aktuell

Voices of Faith

Voices of Faith ist eine Initiative, die Veranstaltungen, Konferenzen, Medienarbeit und internationale Netzwerkgruppen ins Leben ruft, um katholische Frauen in ihrer Kirche in Entscheidungspositionen auf lokaler und globaler Ebene zu bringen.

Die Gründerin von «Voices of Faith», die Liechtensteiner Juristin Chantal Götz, betont, die Forderung nach der Zulassung von Frauen zum Priesteramt sei nicht das primäre Anliegen der Gruppe. Vielmehr gehe es darum, mit den Kirchenvertretern in Dialog zu treten und an einer katholischen Kirche zu arbeiten, in der die Stimmen der Frauen zählen und sie gleichberechtigt mit Männern Führungspositionen innehaben.

Seit ihrer Gründung 2014 tagte die Initiative viermal innerhalb des Vatikans, vor allem zum 8. März, dem internationalen Frauentag.  Nachdem der Leiter der Vatikanbehörde für Laien, Familie und Leben, Kardinal Kevin Farrell, verlangt hatte, drei der 2018 vorgesehenen Rednerinnen von der Liste zu streichen, verlegten die Organisatorinnen die Tagung in die Generalkurie der Jesuiten. Man bleibe jedoch weiterhin im Gespräch mit den vatikanischen Stellen, versicherte Götz.

Chantal Götz leitet eine Familienstiftung, die «Fidel Götz Foundation», die 1969 von ihrem Großvater gegründet worden war. Zunächst unterstützte die Stiftung vor allem ökumenische Aktivitäten des Vatikans; heute bezeichnet sie es als ihre Aufgabe, «in Partnerschaft mit globalen katholischen Organisationen für eine gerechte und gleichberechtigte Welt zu kämpfen.»

Das Team von voices of faith besteht neben der Geschäftsführerin Chantal Götz aus Zuzanna Flisowska, Stephanie Lorenzo und Katya Alvarez.

Ein internationaler Stab aus Journalistinnen, Theologinnen, Reformaktivistinnen und Seelsorgerinnen steht beratend zur Verfügung.

voicesoffaith.org/de-about

Virtuelle Liturgie zum Festtag der Heiligen Magdalena am 26. Juli 2020

Anlässlich des Festtages der Heiligen Magdalena (22.7.) lädt der CWC (catholic women`s council) am So, 26. Juli, um 13 Uhr zu einer virtuellen Liturgie ein. Diesmal übernehmen vor allem indische Frauen die Organisation und Durchführung des Gottesdienstes.

Die Frauen sehen in Maria Magdalena ein Vorbild der Befreiung für christliche Frauen, das dazu befähigt, Führung so auszuüben, dass eine neue Art des Kirche- Seins und menschlicher Identität und Würde in dieser Welt entstehen kann.

Über den folgenden Link können Sie sich anmelden:

https://www.eventbrite.it/e/celebrating-liberative-leadership-with-mary-magdalene-tickets-111570091146

Bei der Registrierung wählen Sie die Sprache „Deutsch“ und erhalten nach der Anmeldung eine Zugangsberechtigung. Beachten Sie bitte, dass Sie Zoom-Videokonferenz-Software auf Ihrem Telefon oder Computer haben müssen. Begrenzte Räume verfügbar.

Catholic Women`s Council – Katholischer Frauenrat

Auf Initiative von Voices of faith kam es im November 2019 zu einem Vernetzungstreffen von Sprecherinnen und Persönlichkeiten aus dem deutschsprachigen Raum in Stuttgart.

Dabei wurde das Catholic Women's Council (CWC), der Katholische Frauenrat gegründet.
Katholische Frauenverbände, Initiativen, Frauenorden und kirchliche Gremien aus Deutschland, Österreich, Liechtenstein und der Schweiz fanden zusammen, um sich zu einer gemeinsamen Position der Frauen in der Kirche zu vernetzen.

Vom 23. bis 25. Januar 2020 hat sich dieses Netzwerk als Dachgruppe in Rom global erweitert. Katholische Frauen aus fünf Kontinenten forderten gleiche Würde und gleiche Rechte in ihrer Kirche. Deutlich wurde dabei, dass diese Forderung nach Gleichberechtigung kein spezifisch europäisches Anliegen ist. Frauen auf der ganzen Welt sind im gesellschaftlichen und kirchlichen Kontext mit dieser Frage konfrontiert. Als Ergebnis der Tagung ruft das CWC zu einer globalen Pilgerreise auf, zu der Frauen weltweit eingeladen sind, virtuell und physisch miteinander unterwegs zu sein.

Dabei können die verschiedenen Mitgliederorganisationen aus den unterschiedlichen Ländern mit ihren jeweils eigenen kulturellen Kontexten unterschiedliche Prioritäten setzen. Auf diesem Weg sollen die Stimmen der Frauen gesammelt, ihre Geschichten als Katholikinnen zu hören und zu lesen sein. Gemeinsam ist allen das Ziel, die Anerkennung der gleichen Rechte und gleichen Würde von Frauen in der Katholischen Kirche zu verfolgen.

Die Pilgerreise soll 2021 in Rom enden, wo die Erfahrungen und Einsichten gebündelt und Wege für eine zukunftsfähige Kirche weiterentwickelt werden sollen.

Voices of faith wurde bevollmächtigt, die Schritte der Pilgerreise zu organisieren.

Einer dieser Schritte sind online-Gottesdienste. Erstmals an Ostern 2020 kamen über 200 Frauen aus der ganzen Welt zu einer virtuellen Liturgie zusammen, und am 31. Mai 2020 fand eine Liturgie zum Pfingstfest statt, um eine geschwisterliche Kirche zu feiern, die von der heiligen Geistkraft durchweht war.

Die unten stehende Liste der Gründungsmitglieder und Mitglieder veranschaulicht das bisherige Netzwerk im deutschsprachigen Raum. 

Quelle:

https://voicesoffaith.org/de-cwc

https://www.kath.ch/medienspiegel/das-ist-der-einzige-weg-wir-frauen-stehen-auf-um-dermenschen-willen/

 

KATHOLISCHES FRAUEN-NETZWERK

Gründungsmitglieder Mitglieder

Mitglieder