Frauenseelsorge

Erzdiözese München und Freising

Tage der Lebensorientierung aus dem Glauben für Pfarrsekretärinnen - Ausschreibung 2022

Mein Lebensmosaik

Abbildung: Gabriele Schlüter, eigenes Werk

Kleine, unscheinbare Teilchen, die in ihrem Farb- und Formenspiel ein Ganzes, ein Mosaik ergeben – ein treffendes Bild für das Leben?
Die eigene kleine Welt als bunter Mikrokosmos, die Schöpfung als beeindruckender Makrokosmos?
Glitzernde Spiegelscherben als Symbol für das Aufblitzen des Göttlichen im Alltag, für das Aufblitzen der eigenen Gottebenbildlichkeit in mir selbst?
Gedankensplitter wie diese versuchen wir einzuordnen ins große Ganze der eigenen Persönlichkeit – in Anlehnung an Gedanken der vier großen Kirchenlehrerinnen Hildegard von Bingen, Teresa von Ávila, Thérèse von Lisieux und Edith Stein. Wir reflektieren unseren Platz als Frauen im kirchlichen Dienst und als Frauen in der Welt.

Mit unseren Händen gestalten wir Werke, die sich als Botschaft der Seele interpretieren lassen und in denen wir unserer Würde als Töchter Gottes Ausdruck verleihen.

Termin 1
Donnerstag,    12.05.2022, 18:00 Uhr, bis
Sonntag,         15.05.2022, 13:00 Uhr
Exerzitienhaus Schloss Fürstenried

Termin 2
Donnerstag,    03.11.2022, 18:00 Uhr, bis
Sonntag,         06.11.2022, 13:00 Uhr
Exerzitienhaus Schloss Fürstenried

Leitung:

Irmgard Huber
Religionspädagogin, Kommunikationswissenschaftlerin, Leiterin der Frauenseelsorge

Gabriele Schlüter
Gestalt- und Werkpädagogin

Kosten:
150 EUR für Verpflegung und Unterbringung + 10-15 EUR Materialkosten
Der Freitag kann als Bildungsurlaub/Exerzitientag beantragt werden.
Eventuell ist auch die Kostenübernahme durch die Kirchenstiftung möglich.

Anmeldung beim Fachbereich Frauenseelsorge:
E-Mail: frauenseelsorge(at)eomuc.de
Auskünfte unter Tel.: 089 2137-1437

Seminarnummer

22-90

Seminartyp

Pfarrsekretärinnen

Ort

München, Exerzitienhaus Schloss Fürstenried

Dozent

Huber Irmgard

Dozent 2

Schlüter Gabriele

Status

ausgebucht/Warteliste

Beginn

03.11.2022 - 18:00

Ende

06.11.2022 - 13:00

Preis

150,00 €

Titel

Tage der Lebensorientierung 2022 für Pfarrsekretärinnen

Veranstaltungsort

Exerzitienhaus Schloss Fürstenried München, Forst-Kasten-Allee 103

Termin

Termin 2: Donnerstag, 03.11.2022, 18:00 Uhr, bis Sonntag, 06.11.2022, 13:00 Uhr

Beschreibung

Kleine, unscheinbare Teilchen, die in ihrem Farb- und Formenspiel ein Ganzes, ein Mosaik ergeben
– ein treffendes Bild für das Leben?

Die eigene kleine Welt als bunter Mikrokosmos,
die Schöpfung als beeindruckender Makrokosmos?

Glitzernde Spiegelscherben als Symbol für das Aufblitzen des Göttlichen im Alltag, für das Aufblitzen der eigenen Gottebenbildlichkeit in mir selbst?
Gedankensplitter wie diese versuchen wir einzuordnen ins große Ganze der eigenen Persönlichkeit – in Anlehnung an Gedanken der vier großen Kirchenlehrerinnen Hildegard von Bingen, Teresa von Ávila, Thérèse von Lisieux und Edith Stein. Wir reflektieren unseren Platz als Frauen im kirchlichen Dienst und als Frauen in der Welt.
Mit unseren Händen gestalten wir Werke, die sich als Botschaft der Seele interpretieren lassen und in denen wir unserer Würde als Töchter Gottes Ausdruck verleihen.

Leitung:
Irmgard Huber
Religionspädagogin, Kommunikationswissenschaftlerin, Leiterin der Frauenseelsorge
Gabriele Schlüter
Gestalt- und Werkpädagogin

Kosten:
150 EUR für Verpflegung und Unterbringung + 10-15 EUR Materialkosten
Der Freitag kann als Bildungsurlaub/Exerzitientag beantragt werden.
Eventuell ist auch die Kostenübernahme durch die Kirchenstiftung möglich.

Anmeldung beim Fachbereich Frauenseelsorge:
E-Mail: frauenseelsorge@eomuc.de
oder online: www.frauenseelsorge-muenchen.de
Auskünfte unter Tel. 089 2137-1437

Anmeldung

Geben Sie bitte Ihre vollständige Postadresse, Ihre Telefonnummer und Ihre E-Mail-Adresse ein, damit wir Sie bei eventuellen Rückfragen erreichen können. Ohne diese Angaben ist eine Anmeldung nicht gültig!

Datenschutzerklärung
Unsere Teilnahmebedingungen als PDF hier herunterladen.

Wir weisen darauf hin, dass diese Anmeldung zu einer Veranstaltung verbindlich ist.