Frauenseelsorge

Erzdiözese München und Freising

Über die Beschreibung des jeweiligen Seminars gelangen Sie zum Anmeldeformular.
Auch bei Status ausgebucht/Warteliste können Sie sich anmelden.

Nach erfolgreicher Anmeldung - auch auf der Warteliste - erhalten Sie eine automatische
Anmeldebestätigung per E-Mail. Bitte überprüfen Sie Ihren Anmeldestatus.

Als Teilnehmerin erhalten Sie automatisch das nächste Jahresprogramm zugesandt.
Bitte melden Sie sich, falls Sie das nicht möchten.

Seminarnummer

18-119

Seminartyp

sonst. Bildungsveranstaltung

Ort

München, Hochschule für Philosophie

Dozent

Huml, Wiltrud

Dozent 2

Widmann, Adelheid

Status

freie Plätze

Beginn

23.11.2018 - 15:00

Ende

23.11.2018 - 17:00

Titel

Eine Flucht ist eine Flucht ist eine Flucht...
Erzählcafé

Veranstaltungsort

Hochschule für Philosophie München
Kaulbachstr. 31a, München, Seminarraum 2

Termin

Freitag, 23.11.2018
15:00 bis 17:00 Uhr

Beschreibung

Immer wieder sind Frauen auf der Flucht - zu unterschiedlichen Zeiten, unter jeweils anderen Umständen und auf je eigenen Wegen. Bei aller Verschiedenheit gibt es auch Gemeinsamkeiten: Der Verlust und der Schmerz, das Ankommen und Weiterleben. Darin stecken Kraft und Überlebenswille, Beharrungsvermögen und Aushalten-Können.
Im Erzählcafé kommen Frauen zu Wort, die von ihrer Flucht erzählen. Ihre Erfahrungen laden zum Zuhören und Austauschen, zum Anknüpfen und Berührt werden ein. So wird auch sichtbar, dass die Menschlichkeit die große Klammer ist, die beispielsweise die Fluchtbewegungen rund um den 2. Weltkrieg und die Migration unserer Zeit verbindet.
Auch wir, die wir hier beheimatet sind, verändern uns in der Begegnung mit Geflüchteten; ihre Geschichten berühren, unsere Wertvorstellungen und Lebensstile werden hinterfragt und wir lernen andere kulturelle Wertemuster kennen. Dieser Austausch löst bei manchen Menschen Angst aus, hält aber auch Chancen der persönlichen und kulturellen Entwicklung bereit.
In der christlichen Kultur ist Flucht von Anfang an ein wichtiges Thema. Der Umgang mit geflüchteten Menschen war immer schon ein Teil der jüdisch-christlichen Werte, der mit der eigenen Erfahrung in der Fremde begründet wird: "Du sollst die Fremden nicht bedrücken und bedrängen, ihr selbst wart Fremde in Ägypten" (Ex 22,20)
Wie sich diese Haltung heute vermitteln lässt, erfahren wir von der Philosophin Dr. Karin Hutflötz.

Mitwirkende: Frauen mit Fluchterfahrung, u. a. betreut vom Jesuiten-Flüchtlingsdienst; Dr. Karin Hutflötz, Leiterin des Studiengangs "Werte-Bildung im interkulturellen Kontext" des "Zentrums für globale Fragen" an der Hochschule für Philosophie der Jesuiten

Anmeldung

Geben Sie bitte Ihre vollständige Postadresse, Ihre Telefonnummer und Ihre E-Mail-Adresse ein, damit wir Sie bei eventuellen Rückfragen erreichen können. Ohne diese Angaben ist eine Anmeldung nicht gültig!

Datenschutzerklärung
Unsere Teilnahmebedingungen als PDF hier herunterladen.

Wir weisen darauf hin, dass diese Anmeldung zu einer Veranstaltung verbindlich ist.

Nach oben