Frauenseelsorge

Erzdiözese München und Freising

München, 8. März 2020, Weltfrauentag

Frauen erheben ihre Stimme - für eine Kirche mit Zukunft

14:30 Uhr vor der Bürgersaalkirche, Neuhauser Straße, München
Kundgebung mit Gebeten, Impulsen, Statements, viel Musik zum Zuhören und Mitsingen.

Ab ca. 15:30 Uhr Frauenwallfahrt zur Frauenkirche

Flyer | Pressemitteilung


FEMINISMUS - NOCH EIN ZEICHEN DER ZEIT?

Dokumentation zum Studientag am Mitttwoch, 13.11.2019


Zusendung des Jahresprogramms ANGEBOTE FÜR FRAUEN 2020

Aus Datenschutzgründen dürfen wir Ihnen unser gedrucktes Jahresprogramm nur zusenden, wenn Sie schriftlich zugestimmt haben. Diese Zustimmung ist jederzeit widerrufbar. Schreiben Sie uns eine E-Mail.


PLÄTZE FREI:

20-025 | Wer loslässt, bleibt lebendig

Oasentag in der Passionszeit am Donnerstag, 12.03.2020, im Exerzitienhaus Schloss Fürstenried
Leitung: Wiltrud Huml und Elisabeth Hör-Bogacz


INTERRELIGIÖSER FRAUENSALON

EIN ABEND FÜR FRAUEN UNTERSCHIEDLICHER RELIGIONEN UND KULTUREN. ALS GÄSTE BEGRÜßEN WIR DAS MUSIKALISCHE SCHWESTERNTRIO DIE "WELLKÜREN" UND DIE VIDEOKÜNSTLERIN BIRTHE BLAUTH.

IN ENTSPANNTER ATMOSHÄRE LASSEN WIR UNS INSPIRIEREN, TAUSCHEN UNS AUS UND ENTDECKEN DIE VIELFALT UND KRAFT WEIBLICHER STIMMEN.

ANMELDUNG ERFORDERLICH - PLÄTZE BEGRENZT - ANMELDESCHLUSS: 16.03.2020

BITTE AUSWEIS MITBRINGEN

VERANSTALTERINNEN:
Zeynek Akkaya | IDIZEM, Interkulturelles Dialogzentrum
Eva Haller | Europäische Janusz Korczak Akademie, München
Marion Mauer-Diesch, Marianne Meyer | Frauenseelsorge, Ressort Seelsorge und kirchliches Leben, EOM
Susanne Pfisterer-Haas, Karin Siebald | Evangelische Dekanatsfrauenbeauftragte


Allerlei Leipziger Frauengeschichten

Nikolaikirche innen
Nikolaikirchhof
Universitätskirche

Drei-Tage-Fahrt in die sächsische Kulturmetropole

Im 30. Jahr der Wiedervereinigung von Ost- und Westdeutschland zeigt sich die Messe-, Musik-, Buch- und Universitätsstadt Leipzig – ehemals durch den umliegenden Braunkohleabbau grau – wieder attraktiv und gewiss einer Reise wert – vor allem aus Frauensicht. Denn neben berühmten Männern wie Bach, Goethe und Wagner leb(t)en hier „gelehrte Frauenzimmer“, begabte Künstlerinnen, schreibende und musizierende weibliche Genies, und – nicht nur in der jüngeren Vergangenheit – sehr widerständige, mutige Kämpferinnen. Sich auf deren Spuren zu bewegen macht Freude, denn die pulsierende Stadt pflegt die Erinnerung an ihre weiblichen Größen: Clara Schumann, die in bemerkenswerter Weise Familie und Beruf zu vereinbaren wusste, wird uns auf einem Spaziergang im Herzen der Stadt begegnen, und Kostproben ihrer Werke werden erklingen. Texte der sozialkritischen Schriftstellerin Louise Otto-Peters werden uns anrühren und ahnen lassen, welches Leid zur Entwicklung der bürgerlichen Frauenbewegung führte. Dr. Susanne Pfisterer-Haas, Initiatiorin der Reise, gibt uns Einblicke in ihre Arbeit im Antikenmuseum, zeigt uns markante Orte im Stadtkern und erinnert an berühmte Persönlichkeiten der Stadtgeschichte. Eine Zeitzeugin der Friedlichen Revolution wird uns erzählen von den großen Umbrüchen und der Rolle der Kirchen. Auch über Frauenbilder in Ost und West und über die Ängste, Ziele und Hoffnungen der weiblichen Bevölkerung werden wir ins Gespräch kommen. Wir nehmen das Wirken der beiden großen christlichen Konfessionen in den Blick und feiern im Gebet das gelingende Miteinander.
Detaillierte Informationen zum Ablauf der drei Tage erhalten die Teilnehmerinnen beim verbindlichen Vortreffen am 30. März. Auch die Zimmerverteilung wird besprochen. Es gibt auch Einzelzimmer.

Leitung:

Dr. Susanne Pfisterer-Haas
Irmgard Huber

Termin:  

Montag, 04.05.2020, bis Mittwoch, 06.05.2020

Kosten:

300 EUR EZ/Frühstück
inclusive Seminargebühr, Führungen und Mittagessen am Abreisetag in Auerbachs Keller

Vortreffen:

Montag, 30.03.2020, 19:00 bis 20:30 Uhr
Erzbischöfliches Ordinariat München, Schrammerstr. 3, 1. Stock, Konferenzraum 1